Carolin Brem neue stellvertretende Vorsitzende

Bei der 147. Hauptversammlung wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Bei nur 19 Einsätzen konnte die Freiwillige Feuerwehr Oberbeuren ihr Können unter Beweis stellen. Zahlreiche Lehrgänge wurden von vielen der 43 aktiven Mitglieder besucht. Mit 27 ausgebildeten Atemschutzgeräteträgern kann die Mannschaft Ihre Geräte fast 7fach besetzen. Für 2018 wird der Schwerpunkt weiterhin auf Nachwuchsgewinnung und Kinderfeuerwehr gelegt. Oberbürgermeister Stefan Bosse lobte die Wehr für ihre vielfältigen Tätigkeiten und ihr vorbildliches Engagement. Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und die Wahl der Vorstandschaft standen ebenfalls an.

Vorsitzender Michael Waldner begrüßte alle anwesenden Mitglieder und Gäste und überbrachte auch die Neujahrsgrüße der Partnerwehr aus Klausdorf. Nach einem gemeinsamen Abendessen und den Protokollarien berichtete er von den vielseitigsten Vereinsaktivitäten. Besonders hob er den Besuch bei der Partnerwehr in Klausdorf hervor. Trotz Dauerregens am 1. Tag war die Stimmung ungebrochen. Wie wichtig solche Begegnungen sind und wie schnell es auch die letzte sein kann, wurde allen durch den unerwarteten Tod eines Klausdorfer Kameraden bewusst, der keine 4 Wochen nach der Abreise starb und von Beginn der Freundschaft zwischen den Bergen mit der Ostsee bei jedem Treffen dabei war.

Schriftführerin Christine Thalmair verlas das Protokoll der vorjährigen Hauptversammlung. Der Kassenbericht wurde von Werner Hämmerle vorgetragen. Die Kassenprüfer konnten die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft vorschlagen, was die Versammlung auch einstimmig tat. Hans Schöpf berichtete in seinem Amt als Fähnrich von freudigen und traurigen Anlässen auf denen er und seine Begleiter mit der Vereinsfahne vertreten waren. Er dankte den Fahnenbegleitern.

Zum zweiten Mal gab es einen Bericht des Leiters der Kinderfeuerwehr. Jonas Köster berichtete souverän und mittels Bildvortrag über die Aktivitäten der 23 Mädchen und Buben. Er gab einen Einblick in die Wünsche der Nachwuchskräfte und den Anstrengungen der Betreuer, diesen gerecht zu werden. Er bedankte sich bei allen, die ihn das letzte Jahr tatkräftig und ideell unterstützt haben.

Kommandant Stefan Waldner fasste in seinem 11. Bericht das Jahr 2017 zusammen: Die Zahl der Aktiven beträgt aktuell 43, davon 3 Frauen, 1 Zweitmitglied und 27 Atemschutzträger. 8 Jugendliche befinden sich in der Jugendausbildung. Er hob ausdrücklich die sehr gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern aller Züge und Stadtteilwehren hervor, besonders im Bereich Lagedarstellung und Modulare Truppausbildung. Dennoch brachte er auch den Unmut der Mannschaft zur Sprache, dass bei manchen Einsätzen im Ortsgebiet die FF Oberbeuren nicht alarmiert wird und die Einsatzleitung stets durch besondere Führungsdienstgrade übernommen wird.

Im Anschluss ehrte der Kommandant Andreas Distel und Sebastian Wischhöfer für 20 Jahre aktive Dienstzeit und beförderte Jonas Köster und Peter Stadelbauer zum Feuerwehrmann und Frederik Göhner zum Oberlöschmeister.

Die anschließenden Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Wiedergewählt wurden Michael Waldner zum Vorsitzenden, Werner Hämmerle zum Schatzmeister, Christine Thalmair zur Schriftführerin, Johann Schöpf zum Fähnrich, Herbert Distel zum stellv. Fähnrich sowie Manfred Herb und Monika Strauß zu Kassenprüfern. Für Sebastian Wischhöfer, der das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden nach 9 Jahren abgab, bewarb sich Carolin Brem, die mit großer Mehrheit in dieses Amt gewählt wurde.

Oberbürgermeister Stefan Bosse sprach in seinem Grußwort von einer lebhaften, selbstbewussten Stadtteilwehr, die ihn hinsichtlich Ausbildung, Motivation und Zukunftslösungen begeistert. Dabei unterstrich er ganz besonders die tolle Arbeit der Kinderfeuerwehr und freute sich, die neue internetbasierte Alarmierungs- und Informationsunterstützung in Betrieb nehmen zu können. Er sicherte den Feuerwehrfrauen und –männern stets seine volle Unterstützung zu und ermutigte sie, so weiter zu machen. Er bedankte sich recht herzlich bei allen Feuerwehrdienstleistenden und ihren Familien.

Stadtbrandrat Thomas Vogt gab bei seinem Grußwort einen Überblick über alle Einsätze im Stadtgebiet in 2017, dankte den Einsatzkräften und kündigte Gespräche über die offenen Punkte an.

Die letzten Tagesordnungspunkte waren noch Wünsche und Anträge, sowie das Mannschaftsfoto aller Aktiven.

Schließlich wurde noch das Faschingsmotto bekannt gegeben: Winterolympiade am Faschingssamstag im Pfarrzentrum mit „The Diamonds Revival Band“. Um 19.00 Uhr ist Einlass, Beginn um 20.00 Uhr. Der Vorverkauf ist am Sonntag, 4.02.18 zwischen 17.00 und 18.00 Uhr im Gerätehaus in der Unteren Gasse 29.

 

Hauptversammlung 2018

Previous ◁ | ▷ Next

 

“Olympische Winterspiele“ hieß es in diesem Jahr beim traditionellen Faschingsball der Freiwilligen Feuerwehr Oberbeuren am Faschingssamstag. Die Diamonds Revival Band heizte von Beginn die Stimmung im ausverkauften Oberbeurer Pfarrsaal an und die Tanzfläche war bis spät in die Nacht gut gefüllt. Höhepunkte waren eine Liveeinlage der Oberbeurer Feuerwehrler, gekoppelt mit vorabgedrehten Videoeinspielern und der Auftritt der Pforzener Prinzengarde mit Prinzenpaar.

 

Previous ◁ | ▷ Next