Am 3. September 2016 ging eine Ära zu Ende: Nach über 46 Jahren aktiven Feuerwehrdienst musste Gallus Kleinheinz seinen Funkwecker für immer abschalten. Er hatte die Altergrenze von 63 Jahren erreicht.

Dieses Ereignis konnten wir natürlich nicht einfach so geschehen lassen. Wir wollten mit ihm in den Geburtstag hineinfeiern und ihm eine große Überraschung bereiten. Dazu war schauspielerisches Talent gefragt. Alle waren eingeweiht, -nur nicht er. Wir inszenierten einen Einsatz, bei dem er wie selbstverständlich als Maschinist zusamen mit seinen Kameraden ausrückte. Der Anfahrtszweg führte einmal um die Kirche und wieder zurück zum Gerätehaus, wo sein letzter Einsatz gefordert war. Alle Kameraden standen Spalier und zeigten ihm den Weg zum "Brandort". Er ging mit dem S-Schlauch vor und gekonnt waren die Flammen nach wenigen Sekunden gelöscht.

Doch damit nicht genug: Im Anschluss war ein Kameradschaftsabend mit Brotzeit und Bildershow vorbereitet. Daduch vergingen die letzten Stunden seiner aktiven Dienstzeit so, wie er es immer am liebsten hatte: Im Kreise seiner Kameraden!

Die Überraschung ist absolut gelungen - es war ein unvergesslicher Abend!