Am Samstag, den 19.12.15 feierte die Freiwillige Feuerwehr Oberbeuren eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier.

Nach einer Laternenwanderung um das Mösle mit Liedern und Geschichten trafen alle Teilnehmer am weihnachtlich geschmückten Gerätehaus ein. Nach einem extra für diesen Abend geschriebenen Weihnachtsgedicht von Stefan Waldner verbrachten alle einen schönen Abend bei Glühwein, Punsch, Wiener und Selbstgebackenem. Die Stimmung war so gut, dass für manche der Abend erst am nächsten Morgen gegen halb fünf endete.

 

 

 

 

 

 

Am Donnerstag, 12.11.15 gegen Mittag ist unser Ehrenmitglied Holger D´Avis verstorben.

Holger, langjähriger Wehrführer unserer Partnerfeuerwehr Klausdorf, war maßgeblich an der Entstehung und hervorragenden Entwicklung der Partnerschaft beteiligt.
Unter seiner Führung entschied sich die Feuerwehr Klausdorf für Oberbeuren als Partner - entgegen dem vorherrschenden Trend, Partnerschaften mit Wehren der neuen Bundesländer zu schließen.
In bester Erinnerung werden uns nicht nur die Reden in seiner unverwechselbaren Art bleiben, sondern auch seine Verbundenheit und Freundschaft mit uns.

Mit ihm geht diese Woche für uns ein zweiter großer Norddeutscher.

Ehre seinem Andenken!

 

Am Samstag, den 24.10.2015 fand der diesjährige Diaabend statt. Nachdem heuer dank dem großen Einsatz von Josef Weiß die vielen alten Dias digitalisiert wurden, konnten die alten Schätze bewundert werden. Die 50 Anwesenden analysierten sehr interessiert die Bilder und gemeinsam konnten fast alle Personen identifiziert werden. Neben den alten Bildern wurde das laufende Jahr betrachtet. Es zeigte die vielfältigsten Aktivitäten der Feuerwehr Oberbeuren.

Außerdem wurde der Abend genutzt, das neue Notstromaggregat unter Last auszuprobieren. 
Bis zum Schluss funktionierten alle Funktionen des Hauses tadellos.

Die Stadt Kaufbeuren rüstet im Rahmen des Katastrophenschutzes alle Feuerwehrgerätehäuser mit leistungsfähigen Stromaggregaten aus. Im Falle eines längerfristigen, flächendeckenden Stromausfalls dienen die Feuerwehren als Anlaufpunkt für die Bevölkerung um die Grundbedürfnisse der Menschen decken zu können.

Unter dem Beisein von Bürgermeister Gerhard Bucher übergab Christa Geyrhalter, die Katastrophenschutzbeauftragte der Stadt Kaufbeuren, den 30-kVA-starken Generator seiner Bestimmung. Durch die tatkräftige Mitwirkung unseres Werkstattleiters Manfred Herb wurden heuer die Geräte für Neugablonz und Oberbeuren beschafft. In 2016 werden dann noch die Gerätehäuser in Kleinkemnat und Hirschzell damit ausgerüstet. 

Diese Weitsicht findet bayernweit Beachtung und wird Schule machen!

 
(v. l. n. r.) Gerhard Bucher, Christa Geyrhalter, Manfred Herb, Michael und Stefan Waldner

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

Beim diesjährigen Kegelturnier aller Kaufbeurer Züge und Feuerwehren haben wir den 3. Platz gemacht!
Den 1. Platz hat 2. Zug und der 2. Platz ging an Hirschzell!

Bei uns war Herbert Distel der beste Kegler, gefolgt von Tobias Kleinheinz und Stefan Waldner.

Die Keglerbrotzeit, ausgerichtet von den 3 Stadtteilwehren, fand im Jugendzentrum "Fun-Factory" in Neugablonz statt. Es war ein toller Abend in einem für diese Zwecke idealen Umfeld.

 

Besuch unserer Partnerwehr aus Klausdorf vom 18. – 21. September 2015

 Freitag: 18.09.2015

Die Anreise erfolgte mit der Bahn. Gegen 15.00 Uhr trafen die Feuerwehrfahrzeuge mit unseren Freunden am Gerätehaus ein. Reiseleiter Holger Olsson, der an diesem Tag seinen 70. Geburtstag feierte, wurde mit einem kräfigen "Zum Geburtstag viel Glück" aus allen Kehlen begrüßt und mit einem Geschenkkorb überrascht. Nach den Begrüßungsworten und einem Sektempfang verbrachten alle Gäste den restlichen Nachmittag und Abend im Kreise der Gastgeberfamilien.

 Samstag: 19.09.2015

 Viehscheid in Immenstadt im Allgäu

 Für 7:30 Uhr war die Abfahrt mit dem Bus am Gerätehaus geplant. Glücklicherweise verzögerte sich die Abfahrt, so dass Kamerad Hans-Günter Stach, der selbststänig angereist war, gerade noch mit kam. Dann ging es los Richtung Immenstadt zum Viehscheid! Während der Fahrt sorgte Kommandant Stefan Waldner für Kurzweile, in dem er einiges über das Allgäu, Oberallgäu, Immenstadt und den Viehscheid erzählte. In Immenstadt angekommen, waren es nur wenige hundert Meter bis zum Scheidplatz mit Festzelt und Viehscheidmarkt. Dann kam die erste Herde, angeführt durch die Musikkapelle Immenstadt, die Straße entlang. Was für ein gewaltiger Klang, welch ein Spektakel! Unsere holsteinischen Freunde waren schwer beeindruckt; - und nicht nur die. Für den ein oder anderen Oberbeurer war das auch die erste Viehscheid und für unsere Gäste sowieso. Man konnte die Herden, die Kranzrinder und Hirten am Scheidplatz bestaunen, den Klängen der Blasmusik im Zelt zuhören, bummeln gehen und ganz entspannt den trockenen Herbststag geniesen.

Um 13:30 Uhr begann dann unsere Panorama-Rückfahrt, die uns über Sonthofen, Bad Hindelang, über den Jochpass, Oberjoch, Unterjoch, Görisried, Unterthingau wieder zurück nach Oberbeuren führte.

 Kameradschaftsabend bei Ellenrieders im Stadel

Ab 18:00 Uhr trafen alle -immer noch schwer von den Erlebnissen des Nachmittags beeindruckt- im festlich geschmückten Stadel ein. Nach den Alphornklängen der "Holdersberger Alp-Traum-Bläser" war Kesselfleisch-Essen angesagt. Die selbstgemachten Salate, Kuchen und Nachspeisen bescherten uns ein abwechslungsreiches Menü. Eine große Überraschung war dank moderner Technik dann möglich: Holger D'Avis, langjähriger Wehrführer in Klausdorf, sprach mittels Mobiltelefon und Sound-Anlage zur abendlichen Gesellschaft, grüßte und entschuldigte sich, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Fahrt teilnehmen konnte. Aber das war nicht alles: Vorstandsvorsitzender Michael Waldner nahm das Partnerschaftstreffen und den Abend zum Anlass, Holger für die Entstehung und den Erhalt der Partnerschaft zu danken und ihn zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Oberbeuren zu ernennen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass er es verdient hat und sehr gerührt war. Dieser spontane Anruf wird Ihm noch lange in Erinnerung bleiben!

Gegen Mitternacht besuchte uns unser Herr Oberbürgermeister Stefan Bosse, beglückwünschte uns zu dieser einzigartigen Partnerschaft und sagte seine Unterstützung für die "Silberhochzeit" der Partnerschaft im Jahre 2018 zu.

 Sonntag: 20.09.2015

 Der Tag zur freien Verfügung wurde vielfältig genutzt: Die einen machten einen Ausflug, z. B. zur Highline 179 bei Reutte um ihre Höhentauglichkeit zu testen, die anderen auf das Oktoberfest um ihre Feierfähigkeiten zu vertiefen und wieder andere unternahmen was in näherer Umgebung. Alles zusammen waren es viele Erlebnisse die das Wochenende abrundeten und für beste Laune sorgten und noch lange in Erinnerung bleiben.

 Montag: 21.09.2015

 Der Abschied viel allen schwer. Die tollen Eindrücke und Erlebnisse prägten die Gespräche an diesem Morgen. Mit den besten Wünschen und der Hoffnung auf eine gute Heimreise schickten wir sie mit der Bahn wieder gegen Norden. Aufgrund reger Reisetätigkeit wegen des Oktoberfestes, der Flüchtlingsbewegungen und der Pendler in Hamburg waren die Züge teilweise mehr als voll.

 Wir freuen uns auf ein Wiedersehen- spätestens 2017!